Zahnerkrankungen schwächen Herz-Kreislauf-System

Es gibt bereits einige Analysen, die einen Zusammenhang von oralen und kardiologischen Erkrankungen vermuten. Nun bestätigt eine Studie der Imam Muhammad Ibn Saud Islamic University diesen Verdacht erneut. Von den 300.000 befragten Personen hatten 13 Prozent eine bestimmte Herz-Kreislauf-Erkrankung und acht Prozent waren zahnlos – doch der Prozentsatz von Menschen, die sowohl an Zahnlosigkeit als auch an einer Herzerkrankung litten, lag bei bedenklichen 28 Prozent. Die Forscher kamen dadurch unter anderem zu dem Ergebnis, dass bei einem Zahnverlust von mindestens fünf Zähnen ein erhöhtes Risiko von Herz-Kreislauf-Leiden besteht. Die Ergebnisse der Studie unterstreichen damit erneut, wie wichtig richtige Zahnpflege und Mundhygiene sind.


Zurück
Magazin rehaZEIT (Ausgabe 2019)