Leitung der kardiologischen Abteilung im Klinikum Bad Hall neu besetzt

Am 1.12.2018 hat Prim. Dr. Franz Gebetsberger die Leitung der kardiologischen Abteilung sowie die Stellvertretung der ärztlichen Direktion im Klinikum Bad Hall übernommen.

Dr. Gebetsberger ist Facharzt für Innere Medizin mit den Zusatzfächern Kardiologie und Nephrologie sowie Arzt für Allgemeinmedizin mit Diplom für Notfallmedizin. Vor seinem Wechsel nach Bad Hall war er im LKH Steyr als Oberarzt für Kardiologie mit den Schwerpunkten Herzinsuffizienz, Schrittmacher- und Defibrillatorimplantationen tätig. Zusätzlich führte er im KH der Elisabethinen in Linz Herzkatheteruntersuchungen durch.

Als Leiter der kardiologischen Ambulanz und der medizinischen Notaufnahme im KH Steyr sammelte Dr. Gebetsberger bereits Erfahrungen im Führungsbereich.

Der Vater einer 8jährigen Tochter, der mit seiner Lebensgefährtin in Steyr lebt, freut sich schon sehr auf die neuen Aufgaben, die in Bad Hall auf ihn warten. „Es ist mir ein Anliegen, mich für die besonders herzliche Aufnahme im Klinikum Bad Hall zu bedanken. Ich werde mein Bestes geben, um gemeinsam mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hauses eine optimale Patientenversorgung auf höchstem Niveau sicherzustellen“, meint Dr. Gebetsberger in einer kurzen Stellungnahme.

Für die Kardiologie im Klinikum Bad Hall hat der neue Primar schon konkrete Pläne. So soll der Schwerpunkt auf Patientinnen und Patienten mit koronarer Herzkrankheit, nach Koronarintervention oder Bypassoperation gelegt werden. Die Rehabilitation von Patientinnen und Patienten mit Herzinsuffizienz sowie von Schrittmacher- und Defibrillatorpatientinnen und –patienten wird intensiviert. Langfristig ist geplant, das Behandlungsspektrum auf Patientinnen und Patienten nach Herztransplantationen bzw. mit Kunstherz auszweiten.

Mit besonderem Blick auf Patientensicherheit und Mitarbeiterzufriedenheit ist die Optimierung der interdisziplinären Zusammenarbeit ein weiteres wesentliches Ziel. Dazu gehört auch die Etablierung einer regelmäßigen Fortbildungsreihe zu kardiologischen Themen, die Ärztinnen und Ärzten ebenso offen steht wie Mitarbeitenden der Gesundheits- und Krankenpflege, des medizinisch-technischen Dienstes und der Physiotherapie.

Parallel mit der Neubesetzung des Primariats wurde im Dezember 2018 auch die seit längerer Zeit offene Facharztstelle für Innere Medizin mit OÄ Dr. Karin Schmidhuber neu besetzt.

Foto: gespag

Zurück

Magazin rehaZEIT (Ausgabe 2018)