Noch effektiver im Kampf gegen Übergewicht: Die „grüne Mittelmeerdiät“

Die mediterrane Ernährung besteht aus ballaststoffreicher Mischkost mit hochwertigen pflanzlichen Fetten und vielen frischen Lebensmitteln. Dazu gehören Gemüse, Salate, frische Kräuter, Knoblauch, kleine Mengen Obst, sowie gesunde Kohlenhydrate aus Vollkornprodukten, die lange satt machen. Als Eiweißquellen dienen Fisch, Hülsenfrüchte, Fleisch, Naturjoghurt oder Feta.

 

Bei der „grünen“ Variante kommen vermehrt grünes Blattgemüse, grüner Tee und grüne Linsen auf die Teller. Diese Lebensmittel verfügen über einen hohen Gehalt an Polyphenolen, das sind wertvolle Antioxidantien, die das Herz schützen, den Blutdruck regulieren und freie Radikale neutralisieren. „Allgemein ist die Zufuhr an Hülsenfrüchten in Österreich leider noch zu niedrig. Besonders grüne Linsen bieten sich hierbei als pflanzliche Eiweißquelle sehr gut an“, sagt Diätologin Katja Gutbrunner. Sie empfiehlt: „Greifen Sie außerdem reichlich auf grünes Blattgemüse wie Spinat, Grünkohl, Pak Choi oder Mangold zurück.“ Darüber hinaus wird bei der neuen Form der Mittelmeerdiät gänzlich auf rotes Fleisch verzichtet.

 

Der Tipp der Diätologin: Besonders effektiv sinkt der Körperfettanteil, wenn durch zusätzlichen regelmäßigen Sport und Muskelaufbau der Grundumsatz gesteigert wird.


Zurück
Magazin rehaZEIT (Ausgabe 2021)