Aktuelles aus dem Klinikum Bad Hall

Sturzprävention – Sicher durchs Leben gehen

Das Risiko zu stürzen, nimmt im Alter zu. Durch Stürze können sichtbare Beschwerden und Verletzungen auftreten, wie Hämatome und Knochenbrüche, aber auch das Selbstvertrauen kann dadurch geschwächt werden. Unsicherheit, Angst und soziale Isolation können die Folge sein. Die beste Prävention sind gezieltes Training und körperliche Aktivität.

Artikel lesen

Es muss nicht immer Gans sein

Am 11.11. wird Martini gefeiert. Und traditionell kommt an und um diesen Tag herum Gans mit Rotkraut und Knödeln auf die Tische. Aber so eine Gans ist ganz schön fettig und liegt schwer im Magen. Wir haben bei unseren Diätologinnen nach einer leichteren und trotzdem köstlichen Alternative gefragt. Und hier ist das Rezept dazu:

Artikel lesen

Herbstzeit ist Kürbiszeit!

Die Tage werden wieder kürzer. Die Temperaturen sinken. Der Herbst ist die perfekte Zeit, um es sich daheim gemütlich zu machen und eine heiße, dampfende Suppe zu genießen. Eines unserer liebsten Rezepte stellen wir euch heute vor.

Artikel lesen

Klinikum Bad Hall erhält die „Grüne Haube“

Am 3. Oktober wurde uns von Styria vitalis die „Grüne Haube“ verliehen. Diese Auszeichnung steht seit 1990 österreichweit für vollwertig-vegetarischen Genuss auf höchstem Niveau in zertifizierter Bio-Qualität. Wir sind damit der 28. Betrieb in Österreich, der exklusiv die „Grüne Haube“ tragen darf.

Artikel lesen

Der Qualitätsbericht 2021 ist da

Die Klinikum Austria Gesundheitsgruppe steht für Qualitätsarbeit von Menschen für Menschen. Mit unserer Arbeit begleiten wir unsere Patient:innen auf ihrem Weg zu einem selbstbestimmten und selbstständigen Umgang mit ihrer Gesundheit und verhelfen ihnen zu mehr Lebensqualität.

Artikel lesen

Schlaganfall erkennen: Der FAST-Test

Die ersten Minuten nach einem Schlaganfall entscheiden über das Ausmaß der Zellschäden im Gehirn. Deswegen ist es besonders wichtig, einen Schlaganfall und dessen Symptome schnell zu erkennen. Es gilt: Jede Minute zählt!

Artikel lesen

Wie ein Zuckermolekül Menschen mit progredienter MS Hoffnung macht

Eine Studie fand heraus, dass ein bestimmtes Zuckermolekül schon frühzeitig auf eine progrediente Form der Multiplen Sklerose (MS) hinweisen könnte. Bei dieser Form der Krankheit tritt die Symptomatik nicht in Schüben auf, sondern verschlechtert sich voranschreitend.

Artikel lesen

Schnelles Gehen als „Dünger“ für das Gehirn

Regelmäßige Bewegung wirkt sich nicht nur äußerst positiv auf Körper und Psyche aus. Auch das Gehirn profitiert überaus. Über den Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität, Alter und Gehirn spricht Gerontopsychologin Prof.in Dr.in Sigrun-Heide Filipp von der Universität Trier in der aktuellen Ausgabe der „rehaZEIT“.

Artikel lesen

Erste Hilfe bei einem Kreislaufkollaps

Hitze und schwüles Wetter, starke Wetterumschwünge, eine besondere Anstrengung – da kann schon einmal eine Kreislaufstörung auftreten. Manchmal aber kommt es zu einem totalen Kollaps, der sich unter anderem durch Ohnmacht und ein vorübergehendes Blackout äußert. Nun ist dringend Erste Hilfe gefragt: Ein paar einfache Maßnahmen unterstützen den Kreislauf dabei, sich wieder zu stabilisieren.

Artikel lesen

Was tun, wenn ältere Menschen zu wenig trinken

Der erwachsene menschliche Körper besteht zu 50 bis 65 Prozent aus Wasser. Ohne ausreichende Flüssigkeitszufuhr kann der Körper nicht funktionieren, langfristig drohen sogar irreparable Schäden. Im Alter ist das besonders wichtig, denn die Niere benötigt in höheren Lebensjahren mehr Wasser, um das Blut zu reinigen. Doch gerade Ältere neigen oft dazu, nicht genügend zu trinken.

Artikel lesen

Magazin rehaZEIT (Ausgabe 2022)